• +49. 6682. 970 40 68
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Basale Stimulation®

Basale Stimulation®

(Seminar ID: BSBS)
Seminar

Basale Stimulation®
Basisseminar
modularer Aufbau
3 Module, auch einzeln buchbar
ID Basisseminar: BSBS
ID Module: BSM1, BSM2, BSM3
ID freie Themenwahl: BSFT

Dauer

Zeitrahmen flexibel gestaltbar
Geballt am Stück oder aufgeteilt auf mehrere Tage - mit zeitlichen Zwischenräumen.

Detaillierte Informationen finden Sie weiter unten.

Teilnehmer

maximal 14 Personen

Trainer/Referent

Holger Seese, Praxisbegleiter für Basale Stimulation®

Zielgruppe

Pflegekräfte aller Ausbildungsformen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, pflegende Angehörige

Veranstaltungsort

Inhouse beim Kunden vor Ort, alternativ organisieren wir passende Räumlichkeiten

Voraussetzung/en
- - -
Zertifikat

für alle Teilnehmer/innen

Preis

Auf Anfrage, wir erstellen gerne ein individuelles Angebot für Sie.

 

Ihr Ansprechpartner

Nadine Stein
Telefon +49. 151. 207 886 62
eMail    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seminardetails

Kommunikation braucht keine Worte

Dabei setzt Basale Stimulation® auf einfache Mittel wie beispielsweise auditive Angebote, vibratorische Anregungen und bewusste Berührungen. 

Nonverbale, basale Kommunikation ermöglicht Austausch zwischen Menschen über die Grenzen von Behinderungen und Beeinträchtigungen hinweg. Ursprünglich wurde das Konzept von Professor Dr. Andreas Fröhlich für die Sonderpädagogik entwickelt und dort erfolgreich eingesetzt.

Professor Dr. Christel Bienstein erkannte das Potenzial für die patientenorientierte Pflege und übertrug es in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Andreas Fröhlich auf diesen Bereich.

Ziel ist es, dem Patienten zu ermöglichen, den eigenen Körper wahrzunehmen, denn dies ist Voraussetzung, um einen Zugang zu Mitmenschen und der Umwelt aufbauen zu können.


Basale Stimulation® versteht sich heute als

  • ein Angebot körperbezogenen, ganzheitlichen Lernens
  • umfassende Entwicklungsanregung in sehr frühen Lebensphasen
  • Orientierung in unklaren Wahrnehmungs-, Kommunikations- und Bewegungssituationen
  • Stressreduzierung für Menschen in belastenden Grenzsituationen, z.B. in schweren gesundheitlichen Krisen
  • Begleitung von Menschen in ihrem Sterben
  • psychotherapeutisch orientierte Begleitung in schwierigen Wahrnehmungs- und Kommunikationsphasen


Elemente der Basalen Stimulation® können auch in anderen Situationen für Menschen ohne wesentliche Beeinträchtigungen anregend, entspannend oder bereichernd sein.

In diesen Fällen sollte man von „basal orientierter Anregung“ oder „basal orientiertem Arbeiten“ sprechen. Inzwischen ist Basale Stimulation® in weiten Teilen Europas bekannt – und anerkannt.

Maßgeschneidert
Unser zusammenhängendes Basisseminar

Dieses vermittelt die theoretischen Grundlagen, bietet Eigenerfahrungssequenzen zur Vertiefung des Besprochenen sowie praxisbezogene Beispiele zu allen Inhalten.

Das Seminar ist immer auf die Ansprüche des Auftraggebers und die entsprechende Zielgruppe abgestimmt.

Somit haben Basisseminare für Kliniken andere Schwerpunkte als Seminare für stationäre oder ambulante Pflegeanbieter oder für Einrichtungen der besonderen Betreuung.

Module

01

Wahrnehmung und Bewusstsein

BSM1 8 Unterrichtseinheiten
  • Wie funktioniert Wahrnehmung und wie kann sie gezielt mit kleinen zeitsparenden Maßnahmen gefördert werden?
  • Auf welchen Ebenen läuft unser Bewusstsein ab und welche Auswirkungen haben Bewusstseinsstörungen?
  • Wie kann Wahrnehmung Bewusstsein beeinflussen?
In diesem sehr praxisbezogenem Seminar erlernen die Teilnehmer therapeutische Handlungsweisen zur positiven Beeinflussung von Wahrnehmung und Bewusstsein. Gleichzeitig wird vermittelt, wie eine negative Stimulation beider Elemente vermieden werden kann.
02

Somatische Stimulation

BSM2 8 Unterrichtseinheiten
  • Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, auch und vor allem in den Bereichen Spüren und Wahrnehmen. Nach einer kurzen Einführung in das Thema Wahrnehmung werden den Teilnehmern in diesem sehr praxisbezogenen Seminar Maßnahmen zur Verbesserung der somatischen Wahrnehmung näher gebracht.
  • Weiterhin werden beruhigende und anregende Techniken in der Praxis geübt.
In der Abschlussbesprechung werden wertvolle Tipps zur Implementierung des Erlernten in die Praxis gegeben.
03

Besonderheiten der Positionierung

BSM3 8 Unterrichtseinheiten
  • Bei Einzelbuchung dieses Moduls wird zunächst auf die Grundlagen von Wahrnehmung und Bewusstsein eingegangen.
  • Im Anschluss werden Positionierungsmaßnahmen entwickelt, welche Wahrnehmung und Bewusstsein fördern, Bewegung ermöglichen und hierzu auch motivieren sowie das Körpergefühl positiv beeinflussen.
  • Zum Abschluss wird auf Positionierungsmöglichkeiten eingegangen.

Für dieses Modul wird ein Seminarraum mit mindestens einem Pflegebett, Positionierungsmaterial sowie ein Rollstuhl benötigt.

04

Freie Themenwahl

BSFT 8 Unterrichtseinheiten
  • Für alle, die das Thema Basale Stimulation® interessant finden, die aber in Modul 1 bis 3 nicht das wiederfinden, was Sie und Ihr Team im Alltag benötigen, entwickeln wir gerne ein Modul, in dem wir uns thematisch auf Ihre Wünsche konzentrieren.
  • Möglich sind hier Vertiefung von Maßnahmen, Anwendung auf bestimmte Zielgruppen, Anwendung in bestimmten Disziplinen und vieles mehr.

Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein maßgeschneidertes Modul für Ihre konkreten Zielsetzungen.

Ihre Optionen
für volle zeitliche Flexibilität

Zeitliche und inhaltliche Splittung der Unterrichtseinheiten

Wir wissen, dass es für alle interessierten Institutionen schwierig ist, Mitarbeiter für drei aufeinanderfolgende ganze Tage freizustellen.

Deshalb bieten wir Ihnen unser Basisseminar auch mit einer zeitlichen Splittung der Unterrichtseinheiten auf bis zu sechs Tage mit je vier Unterrichtseinheiten an.

Sollten Sie thematisch nur an einem Modul des Basisseminars Basale Stimulation® Interesse haben, bieten wir Ihnen dieses gerne auch einzeln an. Die genauen Optionen finden Sie im Folgenden.

01

3 Tage-Seminar mit jeweils 8 Unterrichtseinheiten

Umfang: 3 Module
wahlweise an drei aufeinanderfolgenden Seminartagen oder an drei Tagen mit maximal 30 Tagen zwischen jedem Seminartag.
02

6 Tage-Seminar mit jeweils 4 Unterrichtseinheiten

Umfang: 3 Module
mit maximal 30 Tagen zwischen jedem Seminartag.
03

2 Tage-Seminar mit jeweils 4 Unterrichtseinheiten

Umfang: 1 Modul
mit maximal 30 Tagen zwischen jedem Seminartag.
04

1 Tages-Seminar mit 8 Unterrichtseinheiten

Umfang: 1 Modul

Eine Unterrichtseinheit (UE) entspricht 45 Minuten.

Trainer/Referent

Holger Seese

Holger Seese

Fachkrankenpfleger für Anästhesie und Intensivpflege
Praxisbegleiter für Basale Stimulation®
Referent im Gesundheitswesen
Qualitätsmanager
Moderator
Hochschulreferent

Persönliche Beratung

Nadine Stein
Telefon +49. 151. 207 886 62
eMail    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Firmenrabatt

Wenn Sie innerhalb eines Kalenderjahres mehrere Seminare buchen, profitieren Sie von attraktiven Rabatten.

Downloads

wissen² Netzwerk